My personal new year aka. my birthday weekend in Hamburg

Darf ich euch eigentlich überhaupt jetzt noch ein gutes neues Jahr wünschen?? Ich hoffe ihr seid alle gut in 2014 angekommen und dass dieses Jahr für euch alle ein wunderschönes wird! Mein neues Jahr beginnt, wie jedes Jahr, gleich einmal etwas stressig, deswegen habt ihr auch eine ganze Weile nichts von mir gehört. Da ich am 13. Januar Geburtstag habe… ja ich weiß blöd getimed… denn eigentlich hat jeder zu dieser Zeit immer die Nase voll von feiern und Geschenke besorgen ;)  Aber ich mag dieses Datum irgendwie. An das Alter – also die entsprechende Zahl – dieses Jahr werde ich mich wohl allerdings nie gewöhnen!

Deshalb und aus diversen anderen persönlichen Aspekten, hatte ich mich entschlossen kurzfristig meine beste S. und mich in einen Flieger zu stecken und das Wochenende inklusive meinem Geburtstag einfach in eine andere Stadt zu verlegen! Wie praktisch, dass gerade eines der nobelsten Hotels Hamburgs – das Kempinski Atlantic Hotel – ein super Spitzenklasse Angebot für uns hatte. Gesehen, gebucht.

 

Klar, dass Hamburg im Januar nicht gerade eitel Sonnenschein verspricht… naja, dass es ganz sooo eisig nass kalt wird hatten wir dann doch nicht gedacht. Aber ihr wisst ja die steife Brise bzw. Hamburger Schietwetter…typisch halt, gehört halt dazu. Entspannt war es trotzdem, denn schon am Flughafen haben wir uns – dank Gutschein – einen Chauffeur von My Driver (neuer Chauffeurservice von Sixt) geleistet. Wir sind also ganz passend, im 5er BMW, wohltemperiert, beim Atlantic vorgefahren und durften uns dort wie echte Ladies fühlen. Der Chauffeur war wirklich ausgesprochen nett, sympathisch und zuvorkommend. Einfach klasse! Für ca. 32 EUR zu zweit fand ich das Ganze wirklich top.

Nachdem wir also nicht wirklich schon wieder mal nur die Sehenswürdigkeiten abklappern wollten bzw. auch dem Wetter etwas auskommen wollten, hatten wir uns vorgenommen, mal ein paar Läden zu testen, die im Internet für Hamburg vorgeschlagen wurden.  Auf Instagram konntet ihr schon diverse Bilder zu meinem Wochenende sehen, hier kommen die Tipps dazu:

LIV in der Lutterothstr. 8 · 20255 Hamburg. Hier haben wir unsere kleinen Wunsch-Armbänder von mint entdeckt. Aber nicht nur schönen Schmuck, auch Kleidung, Wohn-Accessoires, Bücher, Masking-Tapes usw. für Interieur Liebhaber und Fans des skandinavischen Designs genau die richtige Adresse. Ein wirklich netter kleiner Laden, lohnt auf alle Fälle vorbei zu schauen! Übrigens gibt es hier auch die gerade sehr beliebten Kupfer Konfetti Aufkleber für die Wand, welche Steffi von Ohhhmhhh designt hat ;)

 

Danach sind wir zu Minimarkt in der Bartelsstraße 37, 20357 Hamburg gefahren. In dieser Straße gibt es auch noch ein paar andere süße kleine Läden, leider ohne website. Minimarkt hat ja vor kurzem sein eigenes Produkt, das 3m Ladekabel für das iPhone raus gebracht. Eine tolle Erfindung, wenn man sein Handy braucht aber nicht total krumm am Boden vor der Steckdose sitzen möchte ;) Ansonsten gab es hier eher hochpreisige Designer-Artikel und Wohn-Accessoires, die wir mit dem Flugzeug schlecht transportieren hätten können. Aber zum Glück gibt’s ja den webshop! Wer Lust auf Ausgefallenes individuelles hat, ist hier auf jeden Fall richtig. Von der Duftkerze über Rezeptbücher, Kissen und Schmuck bis zu Lampen und Tischen, alles dabei.

Wir sind von hier aus weiter zu Fuß in die Eifflerstraße 47, 22769 Hamburg gelaufen. Leider hatten wir keinen Regenschirm und sind wirklich pitschnass bei dem wohl sehr beliebten kleinen (wirklich sehr kleinen) und etwas versteckt liegenden “Liebes Bisschen” angekommen. Zu meinem Geburtstag wollte ich doch unbedingt einen Cupcake von dort probieren! Das blöde war nur, dass es keinen Platz mehr für uns gab und wir aufgrund der Schietwetter-ohne-Regenschirm-Problematik keinen Cupcake auf der Straße essen bzw. bis zum Hotel hätten transportieren können, mussten wir schweren Herzens weiterziehen. Deshalb kann ich euch gar nicht sagen, wie die Cupcakes von dort schmecken :(  - der Laden sieht auf jeden Fall sehr nett aus, von den drum rum mit Graffiti beschmierten Häuserwänden im Schanzenviertel darf man sich nicht abschrecken lassen ;) ..gehört schließlich zur angesagten Szene.

Nachdem wir unbedingt einen Kaffee und cupcake wollten, sind wir ganz schnell weiter nach St. Pauli/Reeperbahn um das Café Zuckermonarchie zu suchen. Wieder eine Ecke von der man sich nicht abschrecken lassen darf, aber vermutlich als Mädels alleine eher tagsüber besuchen sollte ;) Wieder ein netter, aber fast ebenso kleiner Laden, gut gefüllt…endlich einen Platz (den letzten) gefunden, mussten wir feststellen, dass es leider keine cupcakes von der Zuckermonarchie gab *heul* sollte wohl an dem Tag einfach nicht sein. Also gab es Kuchen und für S. zwei Cake Pops. Der Kuchen war okay, cakepop Zitrone nicht so. Unsere Begeisterung hielt sich in Grenzen, was aber zur Verteidigung auch an unserem “Zustand” gelegen haben könnte, denn aufwärmen und trocken werden konnten wir in der kurzen Zeit mit Tisch an der Tür leider nicht.

So sind wir also klitschnass und ausgefroren (ich hatte einen etwas dünnen Mantel an, da dieser in schwarz besser zu meiner kürzlich bei Zalando Lounge erstandenen rosa Femme de Legionnaire Tasche passte, als zur warmen roten Daunenjacke ;O Frauenprobleme…) zurück zum Hotel gefahren um erst einmal heiß zu duschen und die Klamotten trocken zu kriegen. Nachdem der Regen nicht auf hörte, konnten wir uns den ersten Abend nur noch ins Kino aufraffen. Ihr könnt euch sicherlich vorstellen, was da los war! ;) neuere Filme scheinen sowieso irgendwie nur im großen Cinemaxx am Dammtor zu laufen? By the way, wir haben uns Fack Ju Göhte angeschaut und uns kaputt gelacht, einfach klasse der Film. Wenn ihr Bedenken wegen dem Titel und den tatsächlich sehr breit gefächerten Schimpfwörtern im Film habt, sage ich euch, es lohnt sich trotzdem, weil der Film eine Message hat und nebenbei wie gesagt sehr witzig ist. Anschauen!

Der nächste Tag startete mit etwas Sonne YAY! Das haben wir gleich genutzt, und sind zur neuen Hafencity gefahren um dort etwas herumzuschlendern und schließlich über die Speicherstadt zurück Richtung Landungsbrücken. Also doch ein winziges bisschen Sightseeing ;) Natürlich hat es dann doch noch zu regnen angefangen aber diesmal zum Glück nicht in Strömen! Dafür ordentlich Wind und kaaalt….

Die Speicherstadt hat trotz Regen immer ihr eigenes Flair und lohnt sich allemal. Die neue Hafencity ist auch sehenswert, aber man darf nichts gegen moderne Architektur haben ;)

  

 

Bei den Landungsbrücken war ziemlich was los, keine Ahnung, ob alle eine Hafenrundfahrt gemacht haben nachdem wieder ein paar Sonnenstrahlen zum Vorschein kamen, wir haben uns das auf jeden Fall gespart und sind lieber zu Hagenbeck’s Tropen-Aquarium gefahren. Ich war dort schon einmal, finde es aber immer noch faszinierend. Wenn nicht so viel los ist, kann man manchmal sogar einen Schnappschuss mit Katta-Äffchen auf der Schulter bekommen. Denn die laufen am Anfang frei herum ;) – für Kinder gibt es auch allerhand zu entdecken. Und das große Hai-Becken am Schluss ist schon ein Blickfang! Was meint ihr?

Danach ging’s ab ins Hotel, schick machen fürs Musical. Zum essen blieb nicht lang Zeit aber wir hatten schon geplant ins Block House am Hauptbahnhof zu gehen. Echt ein absoluter Tipp! Es ging schnell, war absolut mega lecker und der Service sehr nett und aufmerksam! Yummy Steak! Satt und zufrieden ab zum Musical Phantom der Oper. Die Vorstellung ist wohl Geschmackssache, mir gefällt es gut, auch, wenn es an mancher Stelle schon sehr opernlastig und auch unverständlich im Text wird. Dennoch ein wunderschönes Musical, die Zeit verfliegt… Bilder darf man hier übrigens nicht machen :(

Am letzten Tag – mein Geburtstag (leider ein Montag, so hatte Liebes Bisschen geschlossen) habe ich dann endlich meinen cupcake bekommen. Zuerst Geschenke von meiner besten S. öffnen waaaah DANKE dir noch mal, die Ohrringe sind sooo schön  und auf das Buch bin ich auch schon gespannt!!

Dann ging es auf zu einer Shoppingtour durch die Mönckebergstrasse, die Europa-Passage und die Colonaden. Auf dem Weg zurück zum Hotel sind wir dann noch an dem Café Pink Ribbon Cupcakes vorbei gekommen. Der Name ist Programm, alles in Pink, etwas 60s style und mit ein paar mehr Tischen als die anderen Läden bisher ;) – und das wichtigste (!!!) eine ausreichend große Auswahl an cupcakes!!! :) Mein Raffaelo Cupcake und der Illy-Kaffee waren sehr lecker. Die teils nicht so guten Bewertungen im Internet konnten wir nicht nachvollziehen! Der Laden ist auf jeden Fall auch einen Besuch wert und liegt einfach praktisch in der Nähe des Hauptbahnhofs. Schaut doch vorbei und testet einen cupcake, oder zwei oder drei ;)

Das war dann unsere letzte Station und schon mussten wir uns zum Flughafen aufmachen. Es war schön Hamburg, aber das nächste Mal wirklich erst wieder wenn das Wetter besser ist ;)

 

Zuhause angekommen bin ich mit Blumen und einem total vor Freude ausgeflipptem Hund empfangen worden ;) ..und schwupp di wupp war das Wochenende vorbei :(

Wart ihr denn schon einmal in Hamburg, habt ihr Geheimtipps, die man das nächste Mal unbedingt sehen/schmecken muss?

Habt eine schöne Woche (mit hoffentlich gutem Wetter!)

Alles Liebe,

Liz

Kommentar verfassen