Abschalten fällt manchmal schwer, gerade wenn man abends noch unterwegs war, ist man ja oft ziemlich aufgedreht. Aber auch sonst, um seinem Kopf und Körper mal etwas Entspannung zu gönnen, kann eine kleine Routine helfen, wieder runterzufahren oder letztendlich gut zu schlafen. Letztes Mal habe ich euch hier schon über die Morgen Routine berichtet

Heute mit dem 2. Teil meiner Routine Serie starten wir in die Abend Routine. 

evening_routing_Abendroutine

Klar, ich schaffe das auch nicht immer, aber der Wille zählt und wenn man weiß was hilft, und man einen „Plan“ dafür hat, kann das schon ein Schritt in die richtige Richtung sein. Das heißt auch nicht, dass man sich stoisch jeden Tag dafür Zeit einplanen muss. Ab und zu tut das sicher auch seinen Zweck, oder vielleicht einfach vor aufregenden Terminen, Prüfungen und sonstigen Pulssteigernden Ereignissen. Auch beliebt bei uns Frauen, den ganzen Tag noch einmal (haha einmal? vermutlich tausend Mal) im Kopf Revue passieren lassen und sich überlegen ob man zu dem und dem nicht lieber das und das gesagt hätte. Schluss damit! 

calm_down_evening_routine

Auf meiner Liste stehen Dinge, die ich zugegebenermaßen meistens nicht alle auf einmal schaffe, da mein Abend doch immer etwas länger ist. Oft hilft es aber schon wenn man nur ein oder zwei Dinge zur Routine werden lässt.

Meine rhonnadesigns.com Liste kennt ihr ja schon, von der Weite, aus dem Morgen Routine blogpost hier. Sie hängt genauso wie meine Morgen Routine an meiner Garderobenwand, damit ich sie auch ja immer vor Augen habe! 

evening_routine_Abendroutine

Wie ihr seht, ist kein großer Zauber hinter einer entspannenden Routine. Eigentlich wüsste man diese Dinge ja, aber sich daran zu halten und den benefit für einen selbst darin zu sehen, das ist die Krux an der Geschichte. Hier kommen noch ein paar weitere Inspirationen für eure Liste, damit ihr auch bald total entspannt seid. Ha ich weiß, da redet die Richtige. Mit Hörsturz und anderen schönen Dingen kämpfend, ist das gerade, wie ihr euch denken könnt, ein großes Thema für mich. Entspannen. Blöd nur, wenn man sämtliche Partien im Körper einzeln und persönlich ansprechen muss, damit sie mal los lassen. „Kiefer entspann dich, Schultern locker lassen“ und

den Ausschalter für’s Hirn hätten wir wohl alle gerne?

Tiefenentspannung soll ich üben, täglich 20 Minuten, kann ja nicht so schwer sein denkt man, bis man sich währenddessen ertappt, wie plötzlich wieder tausend Gedanken durch den Kopf toben. Tanken muss ich noch fahren, Hundefutter kaufen, hab ich eigentlich noch was zum anziehen im Schrank? Argh. Geht’s euch auch so? Loslassen, Körper und Geist abschalten, „einfach“ an nichts denken. Echt ne verzwickte Geschichte. Schön, wenn man das passende Musikstück gefunden hat, das man wie im Hundetraining mit etwas Positivem nämlich der geistigen und körperlichen Entspannung verknüpfen soll. Tiefenentspannung auf Musikknopfdruck sozusagen. Während ich hier bei der Hörsturz Therapie einen Kurs nach dem anderen absolviere, bin ich in der Tinnituszentrierten Musiktherapie gelandet. Am Ende habe ich mich höflich bei der Klangtherapeutin für den Kurs bedankt, sie hat das sehr interessant gemacht, ich habe ihr aber nicht gesagt, dass ihr wunderschönes exotisches Musikinstrument (nein wirklich, es ist schön gewesen!) mich leider so gar nicht entspannen konnte. Es klang nach Indien, typische Meditationsmusik, sie erwähnte eine Visualisierung des Taj Mahal…sie konnte ja nicht wissen, dass meine Arbeit doch tatsächlich mit Indien zu tun hat und der Gedanke daran, mich leider wenig entspannen lies (hier stapelt sich schon seit drei Wochen die Arbeit *autsch*).  Aber auch in solchen Situationen nicht verzweifeln, weiterlesen!

calm_down_tipps

Diese Liste könnt ihr mit click auf das Bild via box.com herunterladen.

Wir alle haben sie, diese „alles ist doof“ Tage, und nach so einem besagten „doof-Tag“ hat ein lieber englischer Freund zu mir gesagt:

Liz, stop crying, focus, get up and make yourself a cup of tea! Tea make you feel better instantly!

Das Rezept der Engländer für alles, erst mal Tee trinken! Und es stimmt, ich fühlte mich beruhigt! Keine Ahnung ob es daran lag, dass der Kopf für kurze Zeit an etwas anderes gedacht hat, oder man etwas Gutes für sich selbst tut. Vielleicht wusste auch meine Oma dieses Geheimnis, sie hat jeden Abend vorm schlafen gehen eine Tasse Hagenbutten Tee mit Honig getrunken. Seitdem habe ich den Tee mit in meine Abend Routine aufgenommen. Sich einfach noch einmal gemütlich hinsetzen, entspannende Musik hören (ja auch hierzu kommt bald wieder eine Playlist auf den Blog!) Tee zu trinken und den Tag Revue passieren lassen, das macht einen präsent. Ihr erinnert euch, Geist und Körper in Einklang bringen und so…

Übrigens habe ich vor einiger Zeit diesen Tee von Cupper entdeckt, er ist mein absoluter Lieblingstee für abends.

Zuerst war ich skeptisch wegen dem Lavendel, aber die Mischung ist für mich einfach perfekt, probiert es aus! Ist Bio & fair trade Tee! Inzwischen gibt es auch einen „Keep calm“ Tee, den muss ich unbedingt das nächste Mal testen…

cupper_tea_sweet_dreams

Wer aber so gar keinen Tee mag und eine Alternative sucht, um nebenwirkungsfrei für einen guten Schlaf zu sorgen oder einfach herunterzufahren wegen Unruhe und Nervosität, dem kann ich nur wärmstens das homöopathische Neurexan empfehlen.

Wenn bei mir alles nichts hilft, dann auf jeden Fall Neurexan, meistens innerhalb von Minuten.

Aber das ist je nach Typ verschieden. Bitte sprecht auch Naturheilmittel immer vorher mit eurem Arzt ab! Ich bin zumindest sehr froh, dass ich dieses pflanzliche Mittel entdeckt habe, denn bei einem richtigen Schlafmittel hätte ich immer Angst nicht wieder aufzuwachen 😀 Wenn ihr mehr über Homöopathische Lösungen wissen wollt, kann ich euch diese Seite hier ans Herz legen. 

Generell helfen auch oft ein Vitamin B Komplex (B1, B6, B12 evtl. zusammen mit Folsäure) sowie Magnesium (seht ihr auch oben in meiner Inspirationsliste) um seine Ausgeglichenheit wieder zu finden. 

Noch einen Tipp, welchen ich einmal bekam, als mir tausend Dinge durch den Kopf gingen und ich einfach nicht einschlafen konnte:

Stell dir vor, du legst diese Gedanken/Probleme in eine Schublade und schiebst sie zu.

Jeden aufkeimenden Gedanken gleich wieder mit der Visualisierung der zu geschobenen Schublade ersticken. Funktioniert!

Wer sich lieber körperlich entspannt: DoYouYoga.com ist eine schöne Seite mit verschiedenen Yoga Videos. Ich habe mich für das Yoga Starter Kit angemeldet, das kostet nix, ist zwar auf Englisch, aber ich finde es sehr gut. Hier zum Beispiel passend zu unserem heutigen Thema, ein kurzes Video mit einer Abend Yoga Session:

Auch schön fand ich diese kleine Yoga Gute Nacht Geschichte, damit kann man sich vielleicht einige Yoga Posen besser merken. Auf jeden Fall ist sie süß gemacht.

 

Jetzt seid ihr dran, für euch gibts wieder ein Freebie zum ausdrucken , diesmal natürlich zur Abend Routine – einfach auf das Bild klicken, ihr werdet dann an meine box weitergeleitet (ihr wisst ja, nur persönlicher Gebrauch. Kann gerne geteilt werden, bitte aber mit Verlinkung zu diesem Blogpost. Danke!).

Ich bin gespannt was für euch wichtig ist, bzw. was habt ihr noch so für „Hausmittelchen“ um abends runterfahren zu können? Hinterlasst mir doch einen Kommentar, ich freue mich immer von euch zu hören!

abendroutine_printable

Stay tuned, meine Lieblingssongs für den Abend folgen… wenn ihr schon mal die Wake up playlist anhören möchtet, hier habe ich davon berichtet. Ausserdem zeige ich euch noch ein wunderschönes Journal, mit dem ihr euch selbst ein ganzes Jahr begleiten könnt. Und für diejenigen unter euch, die in dieser Jahreszeit immer mit kalten Füssen zu kämpfen haben, vielleicht deswegen nicht einschlafen können, habe ich auch noch etwas parat, also bis bald!

Alles Liebe,

Liz